Flauschige Mode: Diese Stricksachen tragen wir momentan

von | Damenmode

Diese Saison kriegen Strickpullover Konkurrenz: Von der Strickhose bis zum Pullunder zeigen wir dir, welche gestrickten Kleidungsstücke gerade hoch im Kurs sind. 

Frau kalt draussen mit Schal

Strickmode ist ein Evergreen: Jeden Herbst aufs Neue freuen wir uns auf unsere Kuschelpullis

Diese Saison tragen wir Strick aber nicht nur als Oberteil, sondern hüllen uns von Kopf bis Fuss darin. Ganz unabhängig davon, für welches flauschige Kleidungsstück du dich entscheidest, lohnt es sich, bei Strickmode auf gute Qualität zu setzen. Das fühlt sich nicht nur besser an auf deiner Haut, die Strickklamotten sehen ausserdem hochwertiger aus und werden dir länger Freude bereiten. So kannst du auch wunderbar Secondhand-Schätze kaufen und in deine Garderobe integrieren. Achte dabei aber darauf, aus welchen Materialien dein Wunschmodell besteht und frage bei Bedarf unbedingt nach.

Denn Stricksachen gibt es aus Naturfasern wie beispielsweise Kaschmir, Baumwolle, Merino oder Schurwolle – aber auch aus Kunstfasern wie Polyacryl oder Polyester. Dabei gilt: Natürliche Materialien sind nachhaltiger und hautverträglicher, synthetische wärmen weniger, sind umweltschädlicher und meist nicht atmungsaktiv. Dadurch – und weil sie dazu neigen, Schweissgeruch aufzunehmen – werden sie zudem mehr gewaschen und verbrauchen so zusätzlich Ressourcen.

Es lohnt sich also, in teurere, aber natürliche Materialien zu investieren. Diese tendieren auch dazu, weniger zu fusseln und Knötchen an der Oberfläche zu bilden. Worauf du aber bei Strickwaren grundsätzlich achten solltest, ist sie so wenig wie möglich zu waschen. Und wenn, dann nur im Schongang. Am besten trocknest du sie dann im Liegen, damit sie ihre Form behalten. Oft reicht es aber, das Kleidungsstück gut auslüften zu lassen und Flecken einfach punktuell zu entfernen. So bleibt dir deine Strickmode lange erhalten. Doch welche Stricksachen sind zurzeit hoch im Kurs?

Strickkleider

Sie sind der wohl unkomplizierteste Trend der Saison: Strickkleider. Und sie lassen sich mühelos kombinieren und machen dabei richtig etwas her. Diese Saison tragen wir auch Strickkleider gerne oversized, mal mit und mal ohne Gürtel um die Taille. Bei der Länge hast du die Wahl, von Mini- bis Maxikleider. Und du kannst sie mit Sneakers oder Boots tragen, über Jeans oder mit Strumpfhosen, mit Blazer oder Wollmantel drüber – so zauberst du mit einem Kleidungsstück zahlreiche Looks.

Strickhosen

Homewear? Nix da. Strickhosen tragen wir jetzt überall. Mit hohem Bund und weitem Bein sind sie bequem – und stylish. Ob in Kombination mit einem farblich abgestimmten Strickpulli in gedeckten Farben mit einem chicen Wollmantel drüber, mit Bluse und spitzen Stiefeletten für einen Seventies-Look oder mit Trenchcoat und Sneakers: Strickhosen passen in jede Lebenssituation. Und als netten Pluspunkt halten dich vor allem Modelle aus Kaschmir- oder Merinowolle richtig schön warm.

Frau Herbst warme Kleider

Stricktops

Oberteile aus Strick brauchen nicht zwingend Ärmel. So sind Stricktops, gerne in Kombination mit farblich passenden Cardigans oder mit Strickhose im Komplettlook, momentan sehr angesagt. Aber auch Strickpullunder feiern gerade ihr Comeback. Und keine Sorge, spiessig war gestern. Mit dem passenden Styling kommen Pullunder richtig cool daher. Du kannst sie lässig über einer Hemdbluse, einem weissen T-Shirt oder einem dünnen Rollkragenpulli tragen – aber auch ganz einfach solo.

Strickpullis

Pullis dürfen diesen Herbst gerne auffallen. Besonders toll sind knallige Farben, die uns die tristen Herbsttage verschönern. Diese kannst du wunderbar zu Jeans tragen – oder aber mit anderen farbigen Kleidungsstücken als Color-Blocking-Look. Auch sehr beliebt sind maritime Streifenpullis aus Strick, die uns ein bisschen Sommerflair in die kalten Tage zaubern. Oder du greifst zum Strickpullover mit grafischem Muster – von asymmetrischen Prints bis zum klassischen Rautenmuster ist gerade alles erlaubt, was gute Laune macht.

Strickjacken

Strickjacken tragen wir diese Saison gerne geknöpft. Und zwar als Pulli-Ersatz. Das funktioniert mit kurzen Cardigans am besten, die figurbetont, aber auch übergross daherkommen dürfen. Kombinieren lassen sich die Strickjacken zu hochgeschnittenen Hosen und Loafers genauso gut wie zu Rock und Stiefeln.

Weitere Beiträge
Influencerinnen setzen auf Secondhand-Mode

Influencerinnen setzen auf Secondhand-Mode

Seit rund zehn Jahren gewähren uns Influencerinnen Einblick in ihren Alltag und in ihre Herzen(sangelegenheiten). Eine zentrale Angelegenheit ist dabei die (fehlende) Nachhaltigkeit der Modeindustrie. Um die Vorteile von Secondhand-Mode ins Rampenlicht zu rücken,...

mehr lesen
Wie du alles Andere über Ricardo erfahren kannst?

Werde Mitglied

und erlebe Ricardo aus erster Hand.

Folge uns

und sieh, was Ricardo so treibt.

Entdecke uns

und verfolge Ricardos Entwicklung.