Vintage-Schmuck: Warum wir auf Schmuck mit Geschichte setzen

von | Damenmode

Von wegen von gestern: Schmuckklassiker wie Perlen, Gold und farbige Steine bleiben beliebt und machen uns auch heute noch glücklich. Nicht zuletzt, weil mit Vintage-Schmuck auch Ressourcen geschont werden. 

Frau mit vintage Schmuck

Funkelnde Schmuckstücke machen uns glücklich, keine Frage. Sie verleihen unseren Outfits den letzten Schliff, bringen Glanz in unseren Alltag und unterstreichen unsere Persönlichkeit. Doch dabei müssen wir nicht ständig Neues anschaffen und Trends hinterherjagen. Es lohnt sich, Secondhand-Schmuck zu kaufen und dabei auf Schmuckklassiker zu setzen, welche die Zeit überdauern. Das hat auch zum Vorteil, dass damit weniger Ressourcen verbraucht werden. In welche Klassiker soll ich investieren?

Perlen, Perlen, Perlen

Perlenschmuck aus Süss- oder Salzwasserperlen kommt nie aus der Mode und erlebte jüngst nach dem Tod von Queen Elisabeth II. ein richtiges Revival, nachdem die Royals der Königin mit Perlen Tribut zollten. Aber keine Sorge, es können – müssen aber nicht zwingend – elegant-schlichte Perlenohrringe oder -colliers sein. Du kannst beispielsweise auch Perlkettchen mit anderen Halsketten layern oder Perlen ganz einfach mit anderen Materialien mischen. So machen Perlen in Kombination mit funkelnden Steinen gerade Laune. Oder sie strahlen als schlichtes Einzelstück an einem Goldring an deiner Hand, kommen in ungewohnter Form daher und überzeugen als Choker oder stehlen lässig unförmig als einzelne Anhänger an Goldcreolen oder Fusskettchen anderen Schmuckstücken die Show. Ausserdem kannst du mit Perlen wunderbar spielen. Je nachdem, zu welchem Outfit du sie trägst, wirken sie mal edel zum eleganten Skirt Suit oder casual zum Strickpulli und Jeans.

Glänzendes Gold

Ein weiterer Klassiker, der dich lange begleiten wird, ist Goldschmuck. Egal ob an Ohren, am Hals, an Fingern oder Handgelenken – Gold schmeichelt und erinnert uns immer ein bisschen an Sonnenschein. Kein Wunder, schmücken sich Menschen seit der Antike mit dem Edelmetall. Und was früher verpönt war, gilt heute dafür umso mehr: Gold lässt sich sehr schön mit anderen Materialien sowie mit anderen Edelmetallen kombinieren. Und auch die verschiedenen Goldtöne von Rot- über Rosé- bis Gelb- und Weissgold strahlen mittlerweile zusammen um die Wette. So kannst du Goldkettchen super zu Silberkettchen und farbigen Kettchen tragen. Besonders schön setzt Gold auch Edelsteine in Szene, weshalb Finger- und Ohrringe, aber auch Armkettchen mit farbigen Steinen wunderschön aussehen – je farbiger, desto fröhlicher. Und wenn du auf zeitlose Pieces setzen möchtest, wähle schlichte Gliederkettchen oder Creolen, aber auch schlichte Ringe und Armreifen. Und kombiniere sie je nach Lust und Laune mit auffälligeren Stücken.

Funkelsteine

Edelsteine gibt es in allen Farben des Regenbogens und ganz unterschiedlichen Schliffen. Vom kleinen weissen Zirkoniasteinchen bis zum auffälligen roten Rubin ist die Bandbreite riesig. Dabei gibt es sowohl künstlich hergestellte wie natürlich gewonnene Edelsteine, was entsprechend eine Auswirkung auf den Preis hat. Da Schmuckstücke mit Steinchen sehr unterschiedlich daherkommen, findest du darunter bestimmt Pieces, die zu dir passen. Dabei gibt es hier zeitlose Varianten wie schlichte Ohrstecker oder Fingerringe mit Zierstein, aber auch Armkettchen mit regenbogenfarbenen Edelsteinen oder glitzernde Broschen in allen Formen und Farben. Und gerade aktuell, wo wir von Farben nicht genug kriegen können, setzen wir vermehrt auf Schmuck mit farbigen Edelsteinen. Dieser passt zum entspannten Jeans-Look genauso gut wie zum eleganten Kleid.

Statement-Pieces

Gerade bei Vintage-Schmuck hast du die Möglichkeit, auch in ausgefallenere Stücke investieren zu können, ohne dabei allzu tief in die Tasche greifen zu müssen. So findest du bei gebrauchtem Schmuck aufsehenerregende Colliers, charmante Vintage-Broschen oder auch Plastik-Ohrringe aus den 2000ern, die du zu deinen ganz eigenen Lieblingsstücken machen kannst. Das Einzige, was du dafür brauchst, ist etwas Zeit und Geduld, dich durch die angebotenen Schätze zu stöbern. Diese Saison sehr beliebt: Farbiger Schmuck, der genauso wie Farbe im Kleiderschrank gute Laune bringt. Oder Schmuck mit magischen Symbolen, der deine Individualität unterstreicht und beispielsweise an dein Sternzeichen oder andere Figuren aus der Astrologie erinnert. Auch opulente Ringe oder klobige Colliers sind wieder im Kommen und eignen sich wunderbar, um deinem Look eine aufregende Note zu verleihen.

Modeschmuck Frau

Warum gebrauchter Schmuck?

Schmuckstücke begleiten Geschichten. Oft werden sie zu besonderen Anlässen an geliebte Menschen verschenkt. Oder sie werden aus feierlichen Gründen selbstgekauft, um an aussergewöhnliche Momente zu erinnern. Wenn du dich also für Vintage-Schmuck entscheidest, trägst du immer auch ein Stück Geschichte und Erinnerung weiter.
Ausserdem ist es meist kaum möglich nachzuvollziehen, woher die Materialien unserer Schmuckstücke genau stammen und unter welchen Rahmenbedingungen sie gewonnen wurden. Denn allzu oft herrschen bei der Gewinnung der Rohmaterialien prekäre Arbeitsbedingungen. Für den Abbau von Edelsteinen – aber auch von Edelmetallen wie Gold werden weltweit Menschenrechte verletzt, Umweltrisiken eingegangen und massive soziale Probleme in Kauf genommen. So besteht vielerorts das Risiko von Zwangs- und Kinderarbeit. Zudem werden hochgiftige Chemikalien eingesetzt, um Gold abzubauen, was weitreichende Konsequenzen für Arbeiter*innen und Umwelt hat. Daher spricht auch aus ethischer Sicht viel für den Kauf von altgeliebtem Secondhand-Schmuck und weniger Ressourcen werden verbraucht.

Weitere Beiträge
Gift aus Leder: das muss nicht sein

Gift aus Leder: das muss nicht sein

Leder gilt als Naturstoff. Doch es ist oft voller Giftstoffe und wird teils unter fragwürdigen Umständen hergestellt. Aber wenn du deine Lederstücke gut pflegst, kannst du ihre Ökobilanz deutlich verbessern und lange Freude daran haben.Leder ist ein langlebiges,...

mehr lesen
Winteraccessoires: Damit halten wir uns stylish warm

Winteraccessoires: Damit halten wir uns stylish warm

Warm und kuschlig sollen sie sein, unsere Accessoires diesen Winter. Wir zeigen, womit du dich diesen Winter chic warmhältst – und gleichzeitig deine Outfits aufwertest. Natürlich geht es im Winter in erster Linie darum, draussen nicht zu frieren. Entsprechend gehen...

mehr lesen
Wollkleider: Toll, aber heikel?

Wollkleider: Toll, aber heikel?

Seit mehr als 10.000 Jahren verarbeitet der Mensch Wolle zu wärmender Kleidung. Doch so nachhaltig der Stoff auch wirken mag, oft müssen Tiere dafür leiden. Aber wenn du diese Tipps beachtest, hast du lange etwas von deinem Lieblingsstück. Wolle wärmt bei tiefen und...

mehr lesen
Wie du alles Andere über Ricardo erfahren kannst?

Werde Mitglied

und erlebe Ricardo aus erster Hand.

Folge uns

und sieh, was Ricardo so treibt.

Entdecke uns

und verfolge Ricardos Entwicklung.