Winteraccessoires: Damit halten wir uns stylish warm

von | Damenmode

Warm und kuschlig sollen sie sein, unsere Accessoires diesen Winter. Wir zeigen, womit du dich diesen Winter chic warmhältst – und gleichzeitig deine Outfits aufwertest. 

Frau mit Schal

Natürlich geht es im Winter in erster Linie darum, draussen nicht zu frieren. Entsprechend gehen wir dick eingemummelt aus dem Haus. Doch auch bei eisigen Temperaturen gibt es ein paar Tricks, die unser Outfit im Nu aufwerten – und uns gleichzeitig schön warmhalten. Wir verraten dir, auf welche Accessoires du diesen Winter keinesfalls verzichten solltest. Viele der aktuellen Favoriten sind altbewährte Teile, schau dich also unbedingt auch Secondhand um, da findest du bestimmt den ein oder anderen Accessoires-Schatz.

Der ideale Schal kommt in Knallfarben: übergross, extralang, farbenfroh

Um den Hals wickeln wir uns diese Saison gefühlt eine halbe Decke. Übergross und vor allem extralang dürfen die Strickschals zurzeit sein. Damit spenden sie uns nicht nur die nötige Wärme, sondern verleihen unserem altbewährten Wintermantel gleich ein Style-Update. Und dank knalligen Farben heben sie ausserdem auch noch unsere Laune und lenken uns vom grau-nebligen Wetter ab. Gerade in hochwertigen Materialien wie Wolle bleiben Schals aus Strick mit etwas Pflege und Sorge lange schön, sodass du auch Secondhand viele tolle Modelle finden kannst.

Balaclavas: einmal einpacken, bitte

Du kannst dich nicht entscheiden, ob du nur einen Schal oder nur eine Mütze brauchst? Und beides zusammen kommt sich irgendwie immer in die Quere? Rettung naht in Form von Balaclavas. Was wir früher als Skimaske oder Sturmhaube kannten und uns in Kindertagen Kopf, Ohren und Hals gleichzeitig warmhielt, ist gerade wieder sehr angesagt. Und das neue Trendteil wärmt und umhüllt uns nicht nur, sondern macht auch styletechnisch richtig was her. In ausgefallenem Material, leuchtenden Farben oder spannenden Mustern verleiht eine Balaclava deinem Outfit den letzten Schliff und lässt dich getrost stundenlang windig-kalte Wintertage geniessen.

Bérets: toujours très chic

Eine hübsche Kopfbedeckung, bei der man getrost «Klassiker» rufen kann, ist das Béret. Die Baskenmütze verleiht dir sofort eine grosse Prise französischen Chic. Dabei kannst du auf klassisch-neutrale Bérets setzen – oder aber Knallfarben oder Muster ins Spiel bringen, die deinem Béret sofort einen modernen Look verpassen. Oder aber du wählst statt der üblichen Wollmischung ein ausgefalleneres Material wie Leder. Ausserdem kannst du dein Béret leicht seitlich neigen, etwas runter in die Stirn ziehen oder aber leicht über den Haaransatz nach hinten ziehen, was jeweils eine unterschiedliche Wirkung hat. Aber ganz unabhängig davon, welche Farbe oder welches Material du wählst: Probier dich aus, welche Trageform dir am besten passt und welche der unzähligen Styling-Varianten dir gefallen. Bérets eignen sich nämlich wunderbar, um mit verschiedenen Wirkungen zu spielen – von leger über edgy bis superelegant.

Pulswärmer: händewärmende Perfektion

Als Mischung aus Armstulpe und Handschuh haben Pulswärmer eine ganze Reihe an Vorteilen: Sie verlängern sozusagen unsere Ärmel und halten zudem kalte Luft davon ab, fies in unsere Mäntel reinzuziehen. Ausserdem wärmen sie zwar unsere Hände, halten aber unsere Fingerspitzen frei für allerlei Fingerfertigkeiten – von der Smartphone-Bedienung bis zum Kleingeld rauskramen. Und so eignen sie sich eben bestens für den Winteralltag. Und du kannst damit hübsche Farbakzente in dein Winteroutfit aufnehmen und sie bei Bedarf auch über Handschuhen tragen, für das perfekte Wärme-Layering. Gerade Secondhand gibt es sehr schöne Modelle, oft selbstgestrickt und bereit dafür, viele weitere Winter lang der Kälte zu strotzen.

Bucket Hats: diesmal in kuschlig-warm

Sie haben uns im Sommer in der Badi verlässlich vor blendenden Sonnenstrahlen geschützt und drehen jetzt in der kälteren Wärmezeit eine weitere Runde: Bucket Hats. Nur dürfen sie entsprechend dem Wetter jetzt auch richtig schön kuschelig daherkommen, mit flauschigem Kunstfelle, sanftem Plüsch oder weicher Wolle. Damit lassen sie sich auch schön zu eher härter wirkenden Winterklamotten kombinieren und wirken gerade zu strengen Mänteln aus Leder oder Wolle sehr lässig.

Weitere Beiträge
Gift aus Leder: das muss nicht sein

Gift aus Leder: das muss nicht sein

Leder gilt als Naturstoff. Doch es ist oft voller Giftstoffe und wird teils unter fragwürdigen Umständen hergestellt. Aber wenn du deine Lederstücke gut pflegst, kannst du ihre Ökobilanz deutlich verbessern und lange Freude daran haben.Leder ist ein langlebiges,...

mehr lesen
Vintage-Schmuck: Warum wir auf Schmuck mit Geschichte setzen

Vintage-Schmuck: Warum wir auf Schmuck mit Geschichte setzen

Von wegen von gestern: Schmuckklassiker wie Perlen, Gold und farbige Steine bleiben beliebt und machen uns auch heute noch glücklich. Nicht zuletzt, weil mit Vintage-Schmuck auch Ressourcen geschont werden. Funkelnde Schmuckstücke machen uns glücklich, keine Frage....

mehr lesen
Wollkleider: Toll, aber heikel?

Wollkleider: Toll, aber heikel?

Seit mehr als 10.000 Jahren verarbeitet der Mensch Wolle zu wärmender Kleidung. Doch so nachhaltig der Stoff auch wirken mag, oft müssen Tiere dafür leiden. Aber wenn du diese Tipps beachtest, hast du lange etwas von deinem Lieblingsstück. Wolle wärmt bei tiefen und...

mehr lesen
Wie du alles Andere über Ricardo erfahren kannst?

Werde Mitglied

und erlebe Ricardo aus erster Hand.

Folge uns

und sieh, was Ricardo so treibt.

Entdecke uns

und verfolge Ricardos Entwicklung.