Medienmitteilungen

News

#RicardoForGood

Jobs

Über Ricardo

Ricardo-Rückblick 2019: 590’000 Nutzerinnen und Nutzer kauften 5 Mio. Artikel


Feb 27, 2020 | Medienmitteilung

Im Jahr 2019 haben auf dem Schweizer Online-Marktplatz Ricardo 590’000 Käufer 5.05 Millionen Artikel gekauft, das sind 3 Prozent mehr als im Vorjahr 2018. Am teuersten ging ein Gemälde von Cuno Amiet für 115’000.- Franken über die digitale Ladentheke. Von den 96 Millionen Suchabfragen belegten “Louis Vuitton”, “Rolex” und “Traktor” wie bereits in den Jahren zuvor die Spitzenplätze. Neu und stark wachsend ist die Nachfrage nach E-Bikes, wonach 2019 über 50’000-mal gesucht wurde.

Im Jahr 2019 haben auf Ricardo 316’000 Verkäufer insgesamt 5.05 Millionen Artikel versteigert oder verkauft. Auf der anderen Seite sind es 590’000 Nutzer, die als Käufer aktiv wurden. Aus den Transaktionen des letzten Jahres resultierten 7.7 Millionen Bewertungen, von denen über 98 Prozent positiv abgegeben wurden.

Stark zunehmende Secondhand-Verkäufe bei Privaten

Die Analyse der Jahreszahlen zeigt einen deutlichen Trend in Richtung Secondhand: Im 2019 haben private Verkäufer rund 2.7 Mio. gebrauchte Artikel auf Ricardo verkauft. Im Jahr zuvor waren es noch 2.3 Mio, was einer Zunahme von ca. 15 Prozent entspricht. Auch bei den professionellen Verkäufern ist der Anteil verkaufter Artikel in gebrauchtem Zustand um 5 Prozent auf 287’000 im Jahr 2019 gestiegen. Diese Entwicklung führt Ricardo auf das wachsende Bedürfnis der Schweizer Bevölkerung nach einem umweltbewussten, nachhaltigen und regionalen (national vor global) Handeln zurück. Es ist daher ein strategischer Entscheid von Ricardo, den Secondhand-Handel bewusst zu fördern und das Sortiment darauf zu fokussieren.

Mode-, Sammel- und Wohn-Kategorien am beliebtesten

Bezüglich Anzahl verkaufter Artikel sind die Kategorien “Kleidung & Accessoires” (445’000 verkaufte Artikel), “Sammeln & Seltenes” (380’000),  “Haushalt & Wohnen” (355’000), “Briefmarken” (240’000) und “Sport” (230’000) am beliebtesten. Von allen erfolgreich beendeten Angeboten sind 57 Prozent als Auktion versteigert worden, 26 Prozent als Auktion mit einem Sofort-kaufen-Preis und 17 Prozent mit einem reinen Fixpreis. Der teuerste Artikel 2019 war ein grosses Gemälde des Schweizer Künstlers Cuno Amiet, das für 115’000.- Franken den Besitzer wechselte.

96 Millionen Suchabfragen: Wachsende Nachfrage nach E-Bikes

Während des ganzen letzten Jahres wurde insgesamt 96 Millionen mal nach einem Artikel gesucht; das entspricht rund 180 Suchabfragen pro Minute. Seit Jahren halten sich Louis Vuitton, Rolex und Traktor an der Spitze der häufigsten Suchbegriffe. Seit zwei Jahren stark wachsend ist die Nachfrage nach E-Bikes, die 2019 über 50’000-mal gesucht wurden.

3,7 Mio. Mitglieder: Täglich kommen 750 neue dazu

Ricardo zählt heute über 3,7 Mio. registrierte Mitglieder – letztes Jahr kamen 275’000 neue hinzu – das sind rund 750 Neuanmeldungen pro Tag. Eine Analyse nach Altersgruppen zeigt, dass der grösste Anteil der aktiven Ricardo-Nutzer 30- bis 39-jährig (25%) ist, gefolgt von den 40- bis 49-Jährigen (23%), den 20- bis 29-Jährigen (19%) und den 50- bis 59-Jährigen (18%).

Die teuersten Artikel 2019:

Artikel

Kategorie

Verkaufspreis

1

Gemälde von Cuno Amiet

Antiquitäten & Kunst

CHF 115’020.-

2

Traktor Claas Arion 640 + Hakengerät

Agrar, Forst & Bauen

CHF 111’000.-

3

Scania R500 LB8x4 Ladebrücke mit Kran

Nutzfahrzeuge

CHF 100’600.-

Weitere hochpreisige Artikel:

FERRARI F360 Spider

Autos

CHF 79’500.-

ATLANTIC Marine ADVENTURE 780

Boote

CHF 78’500.-

Rolex Day Date Platin

Luxusuhren

CHF 46’000.-

Meist gesuchte Artikel 2019:

Suchbegriff

Anzahl Suchabfragen

Rang Vorjahr (2018)

1

Louis Vuitton

143’000

1

2

Rolex

119’000

2

3

Traktor

117’000

4

4

Mofa

111’000

5

5

Bagger

102’000

3

6

Wohnwagen

96’000

9

7

Sofa

83’000

7

8

Puch

79’000

6

9

Gucci

71’000

8

10

Lego

71’000

12

Weitere Medienmitteilungen

Weihnachtstrends 2021: Damenmode, Modelleisenbahn, Ski, Luxusartikel, Lego und PS5

Das Weihnachtsgeschäft auf dem Schweizer Online-Marktplatz Ricardo brummt. Mit 290’000 verkauften Artikeln sind die ersten zwei Dezemberwochen im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent gewachsen. Meist gesucht wurde nach luxuriösen Artikeln von Rolex und Louis Vuitton, klassischen Lego und der teils schwer erhältlichen Playstation 5. Die mit 12’300 verkauften Artikeln stärkste Kategorie ist und bleibt wie in den vergangenen Jahren die Damenmode.

Ugly Sweater Day: Ricardo sucht den hässlichsten Weihnachtspulli der Schweiz

Der am 14. Dezember 2021 stattfindende «Ricardo Ugly Sweater Day» soll möglichst viele vergessene Weihnachtspullis auferstehen lassen und ihnen ein neues und längeres Leben schenken – anstatt dass sie einfach durch einen neu gekauften ersetzt werden. Unter den auf Ricardo angebotenen Weihnachtspullis (gebraucht oder selbst gemacht) gewinnen der «hässlichste» sowie der mit dem höchsten Gebot einen attraktiven Preis. Ricardo spendet zudem die Erfolgsprovision, die an diesem Tag für den Pulli-Verkauf generiert wird, im Rahmen von #RicardoForGood an das Kinderhilfswerk «SOS Enfants de chez nous».

SMG Swiss Marketplace Group: Gemeinsames Joint Venture von TX Group, Ringier, die Mobiliar und General Atlantic wird lanciert

Ricardo – bis anhin Teil der TX Group AG – gehört zum neu lancierten Joint Venture im Bereich der digitalen Marktplätze mit dem Namen SMG Swiss Marketplace Group. Das Closing des Joint Ventures wurde am 11. November 2021 vollzogen. Dabei wurde Ricardo-CEO Francesco Vass zum Managing Director von General Marketplaces (anibis.ch, Ricardo, tutti.ch) ernannt.

Mehr Informationen nötig?

Mitglied werden

und Ricardo aus erster Hand erleben.

Folgen

und sehen, was Ricardo so treibt.

Kontaktieren

Simon Marquard
Senior Communications Officer
TX Group AG

+41 41 248 41 94

simon.marquard@tamedia.ch